Kinderfotografie zur Erinnerung an früher

Die Geburt eines Kindes ist für die gesamte Familie ein besonderer Moment. Damit sie sich auch später noch an die verschiedenen Entwicklungsschritte des Kindes erinnern können, greifen die meisten Eltern so oft wie möglich zum Fotoapparat. Auch die Großeltern erfreuen sich an vielen Fotos von den Enkelkindern. Ein Fotokalender als Weihnachtsgeschenk ist hier eine schöne Idee. Die Kinderfotografie bedarf jedoch etwas Übung und selbst ambitionierten Hobby-Fotografen gelingt es nicht von Anfang an schöne Bilder zu knipsen. Mit der richtigen Ausrüstung und einem Gespür für den richtigen Moment können Sie die Qualität Ihrer Kinderfotos verbessern und sich auch viele Jahre später noch an den Fotos erfreuen. Dazu gibt es besonders viele Tipps und Tricks.

Die Ausrüstung für die Kinderfotografie

Grundsätzlich erfüllen digitale Kompaktkameras ihren Zweck, wenn Sie Schnappschüsse festhalten möchten. Moderne Digitalkameras besitzen mittlerweile eine gute Bildqualität und überzeugen durch eine einfache Bedienung. Nachteilig sind jedoch die Einstellungsmöglichkeiten, die bei den meisten günstigen Digitalkameras nur begrenzt vorhanden sind. Wenn Sie mehr Anspruch an Ihre Bilder setzen, dann sollten Sie bei der Anschaffung der Kamera darauf achten, dass verschiedene Belichtungsmöglichkeiten zur Auswahl stehen. Außerdem sollten Sie die Empfindlichkeit des Kamerasensors an die jeweiligen Lichtverhältnisse anpassen können, um auch bei wenig Licht gute Fotos schießen zu können. In der Regel verfügen die Kompaktkameras über ein festes Objektiv mit einer Brennweite von bis zu 50 mm. Vor allem bei der Kinderfotografie ist es wichtig, dass Sie hier Motiv heranzoomen können. Allerdings bieten die fest verbauten Objektive auch einen Nachteil: Reicht die Brennweite nicht aus, können Sie das Objektiv nicht wechseln. Zudem verfügen viele dieser Objektive nur über eine geringe Lichtstärke. Das bedeutet, dass die Blende nur bis zu einem gewissen Bereich geöffnet werden kann. Wesentlich mehr Freiheit haben Sie mit einer digitalen Spiegelreflexkamera, die mittlerweile auch für Hobby-Fotografen erschwinglich sind. Bei diesen Kameras können Sie nicht nur die Objektive wechseln, sondern haben in der Regel auch viel mehr Einstellmöglichkeiten und können die diese an die jeweilige Situation anpassen.

Kinderfotografie - Seien Sie immer und überall bereit

Die schönsten Aufnahmen entstehen ungeplant. Die Digitalkamera sollte daher bei jeder Aktivität mit dabei sein. Zwar entstehen durchaus schöne Bilder, wenn Sie Ihren Nachwuchs anweisen und dann auf den Auslöser drücken, doch sollten Sie Ihrem Kind die Freiheit lassen sich so zu bewegen, wie es möchte. Setzen Sie sich zum Beispiele etwas entfernt in den Garten und schauen Sie Ihrem Nachwuchs beim Spielen zu. Mit einem Teleobjektiv und offener Blende können Sie so wunderschöne Bilder schießen, die überaus natürlich und unbeschwert wirken. Der Fokus liegt auf dem Motiv, während der Hintergrund unscharf dargestellt wird.

Kinderfotografie - Zeigen Sie Fantasie bei der Bildgestaltung

Spielen Sie bei der Bildgestaltung etwas herum und Sie werden sehen, dass auf diese Weise Bilder entstehen, die eine vollkommen andere Wirkung haben. So können Sie Ihren Nachwuchs zum Beispiel im Hochformat ablichten oder es auch an den Rand des Fotos platzieren. Ein schöner Effekt entsteht auch, wenn Sie mit dem Fokus experimentieren. So können Sie den Vordergrund in den Fokus rücken oder auch den Hintergrund. Eine große Herausforderung ist es, den Nachwuchs in Bewegung zu fotografieren. Am besten eignen sich hierfür kurze Verschlusszeiten. Durch diese Einstellung wird das Motiv sozusagen eingefroren. Dynamischer wirken die Bilder jedoch, wenn Sie eine längere Verschlusszeit wählen. Für gelungene Fotografien sollten Sie Ihren Nachwuchs auf Augenhöhe aufnehmen. Je nach Größe des Kindes sollten Sie beim Fotografieren in die Hocke gehen und nicht etwa von oben fotografieren. Ein schönes Motiv sind auch schlafende Kinder. Da sich die Kinder nur wenig bewegen, können Sie hierbei auch die Einstellungen Ihrer Kamera ausprobieren und mit Effekten spielen. Nicht immer gelingt es, das Lachen der Kinder einzufangen. Falls Sie Fotos aufnehmen möchten, die Ihre Kinder mit einem fröhlichen Gesicht zeigen, aber die Laune der Kleinen nicht mitspielt, dann können Sie sich auch einem einfachen Trick bedienen. Erzählen Sie Witze oder ziehen Sie Grimassen. Mit Sicherheit dauert es nicht lange, bis sich die Stimmung hebt. Daür können sie Ihren Kindern später tolle Erinnerungen von früher zeigen.

Kleines Mädchen mit Hut und Sonnenbrille auf Feld
Hotline: +49 (0) 911/23 98 46 - 502
  • Rechnung
  • Nachname
  • Paypal
  • Visa
  • Master Card
  • Electronic cash
  • Electronic cash