Bildbearbeitungsprogramm kostenlos laden

Ob Smartphone, Tablet oder gewöhnliche Digitalkamera, die Nachfrage nach solchen Geräten steigt immer weiter an. Schon alleine deshalb erlebt die digitale Bildbearbeitung derzeit einen enormen Wandel. Mittlerweile verfügen die aktuellen Smartphone-Modelle über eine sehr beachtliche Digitalkamera, sodass jeder Besitzer eines solchen Mobile Device immer und überall in der Lage ist, Fotos zu schießen. Eine Funktion, die er auch nur zu gerne nutzt, ganz gleich in welcher Situation oder zu welcher Tageszeit. Wer nun aber nicht einfach nur immer und überall seine Kamera draufhalten möchte, sondern der Fotografie gewissenhaft nachgeht, der wird sicherlich auch zu Hause seine zahlreichen Fotos verwalten und auch bearbeiten wollen. Genau dies ist der Moment, an dem jeder User seine ganz eigenen Anforderungen an ein Bildbearbeitungsprogramm stellt. Sehr wichtig ist zum Beispiel eine einfache Bedienbarkeit, die leicht zu verstehen ist, schließlich möchte niemand erst über Wochen oder Monate die banalsten Funktionen mühsam kennenlernen müssen. Daneben muss die Software aber auch mit einer mitunter großen Bildersammlung zurecht kommen können. Was auf keinen Fall fehlen darf: Filter und Effekte und natürlich muss das alles zudem noch kostenlos sein. Die gute Nachricht gleich vorweg: Es gibt in der Tat Bildbearbeitungsprogramme, die kostenlos verfügbar sind. Die schlechte Nachricht aber gleich hinterher: Nicht jede Bildbearbeitungssoftware, die kostenlos erhältlich ist, ist auch wirklich empfehlenswert. Vor diesem Hintergrund stellt sich vielen Usern aber auch die Frage, ob sie denn tatsächlich noch an einer Desktop-Software arbeiten möchten, oder doch lieber an einer Online-Anwendung, die direkt im Internet ausgeführt wird.

Kostenlose Bildbearbeitungsprogramme

Zwar ist Adobe Photoshop die Bildbearbeitungssoftware schlechthin, handelt es sich dabei doch schließlich um eine Anwendung, die weltweit von mehr als 10 Millionen Usern genutzt wird und zum Repertoire eines jeden Profis gehört. Doch nicht jeder hat das nötige Kleingeld, um sich diese teure Software leisten zu können. Das ist auch gar nicht nötig, denn im World Wide Web werden auch Programme angeboten, die ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielen können und zudem noch kostenlos sind.

Kostenloses Bildbearbeitungsprogramm - Picasa

Picasa ist eine der bekanntesten kostenlosen Anwendungen im Bereich der Bildbearbeitung. Zwar hat die Freeware zahlreiche Vorteile, leider aber auch einige Nachteile. Als positiv zu werten ist der reichhaltige Funktionsumfang, den man sonst nur von kostenpflichtigen Programmen her kennt. Darunter befindet sich beispielsweise eine Gesichtserkennung oder eine Geolokalisierung. Dadurch können Aufnahmen nicht nur einer bestimmten Person, sondern auch dem Ort, an dem sie aufgenommen wurden, zugeordnet werden. Außerdem gibt es zahlreiche Filter für beispielsweise eine Farbkorrektur. Darüber hinaus dient Picasa auch zur professionellen Bildverwaltung, was vor allem bei großen Fotosammlungen sehr willkommen ist. Als negativ zu werten ist die Tatsache, dass Picasa schon nach der Installation damit beginnt, die Festplatte nach Aufnahmen zu scannen, um diese in die eigene Bilbliothek aufzunehmen. Allerdings sollte dies bei einer großen Bildersammlung doch eher manuell gemacht werden, da der Computer sonst unter Umständen für geraume Zeit ausgelastet ist.

Kostenloses Bildbearbeitungsprogramm - GIMP

Mit GIMP, einer Open-Source-Software, bekommen Sie ein Bildbearbeitungsprogramm kostenlos an die Hand, welches sich problemlos mit Adobe Photoshop messen kann. Immerhin gibt es die Software bereits seit 1995. GIMP verfügt über nahezu alle Funktionen, die Sie auch aus Adobe Photoshop kennen. Darunter befinden sich auch zahlreiche Filter und Effekte sowie Funktionen zur Retusche und Fotomontage. Für nahezu alle Handgriffe, die mit GIMP möglich sind, gibt es ein Tutorial, sodass dem schnellen Einstieg nichts im Weg steht. Einziges Manko: Der Bedienkomfort bleibt in vielen Punkten ein wenig auf der Strecke, denn die Bedienug ist oftmals recht kompliziert.

Kostenloses Bildbearbeitungsprogramm - Paint.NET

Ebenfalls sehr weit verbreitet ist Paint.NET, eine Freeware, die 2004 von Studenten entwickelt wurde. Ursprünglich handelte es sich um einen kostenlose Ersatz für Microsoft Paint, doch seitdem wurde die Freeware stetig weiterentwickelt. Während das klassische mit Windows ausgelieferte Paint vielen Usern zu rudimentär, Photoshop hingegen zu teuer und GIMP zu umständlich ist, kommt Paint.NET vielen Hobbyfotografen gerade gelegen. Für Paint.NET gibt es zahlreiche Zusatz-Plugins, die beliebig nachinstalliert werden können, um den Funktionsumfang deutlich zu erweitern. Leider arbeitet die Freeware allerdings mit einem ganz eigenen Dateiformat .pdn, welches mit nahezu keiner anderen Software geöffnet werden kann. Trotzdem können Sie sich ihr eigenes Bild von dem Programm machen und es kostenlos herunterladen.

Frau sitzt an Tisch vor Laptop
Hotline: +49 (0) 911/23 98 46 - 502
  • Rechnung
  • Nachname
  • Paypal
  • Visa
  • Master Card
  • Electronic cash
  • Electronic cash